Regeln zur Vermittlung

 

 

 

 

 

Vor jeder Adoption gibt es eine Vorkontrolle im neuen Zuhause der Katze. Diese Vorkontrolle wird durch ein Mitglied des Vereins oder eine andere beauftragte, im Tierschutz tätige Person erfolgen -   natürlich nach vorheriger Terminabsprache. Bei dieser Vorkontrolle geht es nicht darum, den Ordnungszustand Eurer Wohnung zu kontrollieren, sondern nur darum ob alles, was die Katze zum Leben und zu ihrer Sicherheit (z. B. vernetzter Balkon) braucht, vorhanden ist.

Baby- und Jungkatzen werden nur im Doppelpack oder zu einer schon vorhandenen Katze vermittelt. Das gilt in der Regel auch für die älteren Katzen, obwohl es dort auch unter bestimmten Umständen möglich ist, daß eine Katze in Einzelhaltung geht.

Hier ist dann auch schon mal vorab der Vertragstext für diejenigen, die eventuell an der Adoption einer Katze interessiert sind:

  1. Der Adoptant der Katze verpflichtet sich:
  • a. Das Tier ordnungsgemäß unterzubringen (ausschließliche Haltung in Kellern, Stallungen, Schuppen oder sonstigen Nebengebäuden, sowie Zwinger- und/oder Kettenhaltung sind nicht erlaubt) und zu pflegen.
  • b. eine artgerechte und ausreichende Versorgung mit Futter und Wasser zu gewährleisten, ein sauberes und warmes, zugfreies Lager bereitzustellen.
  • c. Das Tier bei Erkrankungen tierärztlich behandeln zu lassen. Eine u.U. notwendige Tötung des Tieres darf nur durch einen Tierarzt schmerzfrei durchgeführt werden; ein Beauftragter des o.g. Tierschutzvereines ist vorher davon zu unterrichten.
  • d. Das Tier darf nicht zu Zucht- und/oder Versuchszwecken verwendet werden.
  • e. jedwede Misshandlung und Quälerei des Tieres zu unterlassen und auch nicht durch andere zu dulden.
  • f. ein Abhandenkommen des Tieres dem Beauftragten innerhalb von 7 Tagen mitzuteilen.
  • g. einen Wohnungswechsel dem Tierschutzverein oder dem Beauftragten innerhalb von 7 Tagen mitzuteilen.
  • h. die Überprüfung der Haltung zu einer angemessenen Tageszeit nach vorheriger Anmeldung zuzulassen.
2. Die Tierschutzorganisation/der Beauftragte übernimmt keine Gewähr für Eigenschaften und Mängel des Tieres.
3. Falls Gründe auftreten sollten, die eine Einhaltung der übernommenen Verpflichtungen unmöglich machen, so ist das Tier ohne jede Kostenforderung in die nach Rücksprache mit der Tierschutzorganisation freie Pflegestelle zurückzubringen. Die Schutzgebühr wird nicht erstattet.
4. Das Tier darf auf keinen Fall ohne die Zustimmung der Tierschutzorganisation oder des Beauftragten weitergegeben oder in ein Tierheim gebracht werden. Im Falle einer Rückgabe oder Rückforderung des Tieres, erkennt der o.g. Übernehmer an. dass er vom Zeitpunkt des Vertragabschlusses an, entstandene Unterhaltskosten (auch Tierarztkosten, Haftpflichtschäden, usw.) selbst zu tragen hat.
5. Tiere unter einem Jahr sind gesundheitlich besonders empfindlich und können durch die Belastung des Transportes oder Umzugs an Infektionen jedweder Art erkranken (Pilzinfektionen, Katzenschnupfen, Durchfall, Ohrenentzündung etc.). Die Tiere sind von einem Tierarzt untersucht worden und für gesund befunden, es sei denn, dem o.g. Übernehmer wird vorher etwas anderes mitgeteilt. Für nach der Übernahme anfallende Tierarztkosten kommt die Tierschutzorganisation nur bei schriftlicher Vereinbarung auf.
6. Unkastrierte Tiere sind, falls nicht gesundheitliche Einschränkungen dagegensprechen, auf eigene Kosten zu kastrieren, und bis dahin ist jegliche Fortpflanzung des Tieres zu verhindern. Eine Bescheinigung über die durchgeführte Kastration ist anschließend unaufgefordert an die Pflegestelle zu senden. Sollte dennoch Nachwuchs entstehen, ist die gesamte Nachkommenschaft ebenfalls Eigentum des Vereins.
7. Bei Zuwiderhandlungen gegen die vertraglichen Vereinbarungen (ausgen. Punkt 1 c,f,g,) verpflichtet sich der Adoptant zur Zahlung von 200€ Vertrags-Konventionalstrafe an die Tierschutzorganisation; das Tier ist dem Beauftragten zurückzugeben.
8. Alle zusätzlichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Mündliche Vereinbarungen haben keine Gültigkeit.
9. Ich habe den Schutzvertrag gelesen und erkenne ihn in seinem vollen Inhalt für mich verbindlich an.